DATENLABOR


Wie gut kann dein Gehirn störende Reize ausblenden?

Wie schätzt man die Anzahl Fische in einem See?

Schaffst du es, unsere Schafe vor einer gefährlichen Epidemie zu retten?

Wie gesund/sportlich sind die Besucherinnen und Besucher der Scientifica?

Wie wird an der Universität Zürich Forschung und Lehre zu statistischen Methoden betrieben?

Wer sind die Autoren und Unterstützer des Datenlabors?

Do you stroop?

Fisherman's problem

Infektionsalarm!

Ein gefährlicher Infektionserreger bedroht unsere Schafpopulation. Du hast ein Budget von einer Million Franken, um geeignete Massnahmen anzuwenden und die Population zu retten. Das Budget kannst du in drei Arten von Massnahmen investieren: Prophylaxe, Behandlung und Impfung.

Prophylaxe: Das Ziel von dieser Massnahme ist es, die Verbreitung des Erregers zu verlangsamen. Z.B. mit der Verbesserung der Hygiene in Beständen oder durch Quarantäne und Schlachtung von infizierten Tieren. Als Folge werden sich weniger empfängliche Tiere infizieren und ein grösserer Anteil der infizierten Tiere wird eliminiert.

Behandlung: Hier wird das Geld eingesetzt, um die kranken Tiere mit Medikamenten zu behandeln. Dementsprechend werden weniger infizierte Tiere sterben und sich zudem schneller erholen.

Impfung: Durch das Impfprogramm gelangt ein Teil der empfänglichen Tiere zu den immunisierten Tieren. Geimpfte Tiere werden allerdings mit der Zeit ihre Immunität verlieren.


Infektionsalarm


Die Populationskurve zeigt die drei verschiedenen Kategorien von Tieren:
1) Die empfänglichen Tiere. Sie machen bei Spielbeginn den grössten Teil der Population aus. Sie hatten bisher noch keinen Kontakt mit dem Erreger (auch nicht in Form einer Impfung). Jeden Monat werden sich aber ein paar Tiere von dieser Gruppe mit dem Erreger anstecken und gelangen damit in die zweite Kategorie.
2) Die infizierten Tiere. Jeden Monat wird ein gewisser Anteil von ihnen sterben. Die anderen Tiere werden die Krankheit überwinden und so in die dritte Kategorie gelangen.
3) Die immunisierten Tiere. Diese Tiere werden nicht krank da sie eine Immunität gegen den Erreger zeigen. Allerdings dauert die Immunität nicht ewig und jeden Monat gelangt ein kleiner Anteil von diesen Individuen wieder zur empfänglichen Gruppe (erste Kategorie).

Checkup

Statistik an der Universität Zürich

Impressum

Tischtennisbälle Resultat Eingabe